Multivitamin: Mythos oder multifunktional?

Was ist ein Multivitamin?

MultivitamineEin Multivitamin oder ‚Multipräparat‘ ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das mehrere Nährstoffe (wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente) kombiniert. Es gibt verschiedene ‚Multis‘ auf dem Markt, so etwa ein Multipräparat für das Gleichgewicht der weiblichen Hormone, ein Multi für gesunde Knochen oder ein Multi, das den Blutzuckerspiegel stabilisiert. Das allgemeinste Multi-Ergänzungsmittel ist ein Multivitamin- und Mineralstoffpräparat für jeden Tag.

Welchen Nutzen hat ein Multi für jeden Tag?

In unserer westlichen Gesellschaft haben viele Menschen ‚subklinische‘ Defizite an bestimmten Nährstoffen, und häufig an mehreren zugleich. Subklinisch bedeutet, dass Sie keine (schwerwiegenden) Symptome haben. Dennoch können auch relativ geringe Defizite langfristig Ihrer Gesundheit schaden oder sich in vagen Beschwerden wie ‚müde sein‘ äußern. Deshalb ist Unterstützung durch einen breiten Vitamin- und Mineralstoffkomplex für viele Menschen interessant [1]. Defizite an B-Vitaminen und Coenzym Q10 können Müdigkeit verursachen. Studien zeigen, dass eine tägliche Ergänzung mit einem Mutivitamin- und Mineralstoffpräparat die physische und mentale Ermüdung bei Erwachsenen lindert und die Gefahr von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert [2]. Eine Möglichkeit, um herauszufinden, ob Sie einen oder mehrere Defizite haben, ist einen (Natur‑)Arzt oder Therapeuten zu konsultieren, der eventuell eine gezielte Blutuntersuchung empfiehlt.

Welche Nährstoffe enthält ein ‚komplettes‘ Multivitamin- und Mineralstoffpräparat?

Voedingsstoffen in een multivitaminen en multimineralen preparaat

Der menschliche Körper benötigt zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Dennoch ist es bei bestimmten Nährstoffen keine gute Idee, sie in einem einzigen Nahrungsergänzungsmittel zu bündeln. Der Bedarf an Nährstoffen kann nämlich stark variieren: Ihr Körper ist schließlich einzigartig! Auch Ihr Lebensstil (Ernährung, Bewegung und Stress) sowie die einzigartige Zusammensetzung der Bakterien in Ihrem Darm haben großen Einfluss. Manche Menschen etwa haben rasch einen Überschuss an Eisen oder Kupfer, da sie es sehr gut aufnehmen oder nicht genügend ausscheiden. Andere dagegen haben ein chronisches Defizit.

Die nachstehenden Stoffe nehmen Sie bei einem Defizit am besten separat und nicht als Bestandteil eines täglichen Multi-Ergänzungsmittels ein:

  • Eisen
  • Kupfer
  • Folsäure [3]
  • Vitamin B12

Ein komplettes Multivitaminpräparat für jeden Tag enthält idealerweise folgende Nährstoffe:

→ Fettlösliche Vitamine

→ Wasserlösliche Vitamine

→ Aminosäuren

→ Mineralstoffe

 Coenzym Q10

Worauf sollten Sie bei einem ‚kompletten‘ Multivitamin- und Mineralstoffpräparat achten?

Multivitaminen en mineralenEs gibt eine Reihe von Faktoren, die bestimmen, wie gut Ihr Körper ein (Multi‑)Ergänzungsmittel aufnehmen kann. Auf diese Aspekte können Sie in jedem Fall achten:

  1. Ihr Körper kann organische Mineralstoffe am besten aufnehmen. Das sind Mineralstoffe, die in Pflanzen vorkommen. Auf dem Etikett erkennt man einen organisch gebundenen Mineralstoff an den Begriffen ‚Lens esculenta‘, Aminosäurechelat, Citrat oder Gluconat. Sind die Mineralstoffe anorganisch gebunden, liest man unter anderem Oxid-, Sulfat- oder Phosphat.
  2. Fettlösliche Nährstoffe (wie Vitamin A und D sowie Coenzym Q10) müssen ‚emulgiert‘ sein, um gut in Ihr wässriges Blut aufgenommen werden zu können. Einen Nährstoff zu emulgieren bedeutet, ihn in winzig kleine Tröpfchen zu teilen. Ihr Darm und Ihre Leber können das selbst. Es kostet sie aber viel Energie, wodurch eventuell wertvolle Nährstoffe verloren gehen, besonders wenn Sie eine schwache Verdauung haben. Entscheiden Sie sich deshalb für ein Nahrungsergänzungsmittel, bei dem fettlösliche Vitamine bereits emulgiert sind. Diese werden dann direkt über die Lymphe in Ihre Blutbahn aufgenommen und belasten Leber und Darm nicht [4]. Hinweis: Beim Emulgieren setzen Hersteller häufig synthetische Stoffe wie Polysorbat 80 und Carboxymethylcellulose (CMC) ein. Diese meiden Sie am besten, denn sie reizen die Schleimhäute Ihres Magens und Darms und fördern chronische Entzündungen [5].

Quellenangaben 

1. Dodd FL, Kennedy DO, Stevenson EJ, et al. Acute and chronic effects of multivitamin/mineral supplementation on objective and subjective energy measures. Nutr Metab (Lond) 2020. DOI: 10.1186/s12986-020-00435-1
2. Blumberg JB, Frei BB, Fulgoni VL, et al. Impact of Frequency of Multi-Vitamin/Multi-Mineral Supplement Intake on Nutritional Adequacy and Nutrient Deficiencies in U.S. Adults. Nutrients. 2017. . DOI: 10.3390/ nu9080849
3. Overmethylation and Undermethylation: Case Study - MTHFR.Net
4. Bengu Ozturk B, Argin A, Ozilgen M. Nanoemulsion delivery systems for oil-soluble vitamins: Influence of carrier oil type on lipid digestion and vitamin D3 bioaccessibility. Food Chem 2015. DOI: 10.1016/j.foodchem. 2015.04.065.
5. Chassaing B, Bodt J de, Marzorati M, et al. Dietary emulsifiers directly alter human microbiota composition and gene expression ex vivo potentiating intestinal inflammation. Gut Microbiota 2016. DOI: 10.1136/ gutjnl-2016-313099.