9 Ideen für ein abwechslungsreiches Frühstück

Es gibt wohl keinen besseren Start in den Tag als ein köstliches Frühstück. Abwechslung ist dabei das Wichtigste, denn beim Abendessen achten zwar die meisten darauf, aber morgens gibt es bei vielen jeden Tag das Gleiche. Jahrelang jeden Tag ein Brötchen mit Marmelade oder das gleiche Müsli! Bei Ihnen auch? Mit diesen Ideen sorgen wir für Variation. So genießen Sie über eine Woche lang immer ein anderes Frühstück. Dadurch steigt die Laune und der Darm freut sich.

1. Mandel-Quinoa-Brei mit Waldbeeren

Zutaten (für 1 Person):

  • 150 ml Mandelmilch (ungesüßt)
  • 50 g Quinoa 
  • Eine Handvoll Waldbeeren (z. B. Heidelbeeren oder Himbeeren)
  • Eine Handvoll Mandeln, Pekannüsse oder Walnüsse (nicht geröstet)

Die Mandelmilch zum Kochen bringen. Die Quinoa gut waschen und zur Milch geben. Die Quinoa kochen, bis sie gar ist und die meiste Milch aufgenommen hat. Inzwischen die Nüsse grob hacken und die Beeren waschen. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen. 

Variation: Anstelle von Waldbeeren können auch Birnen und geröstete Mandelsplitter verwendet werden - köstlich! 
 

2. Kokos-Hirse-Frühstück mit Walnüssen

Zutaten (für 1 Person):

  • 60 g Hirse
  • 25 ml Kokosmilch ohne Zucker und Konservierungsmittel (Reformhaus)
  • 2 getrocknete Aprikosen (ungeschwefelt, braune Farbe)
  • 4 Walnusshälften
  • 125 ml Wasser
  • Kardamom (2-3 Schoten), Prise Salz

Die Hirse waschen und zur Kokosmilch geben. Die Aprikosen in kleine Stücke schneiden und die Walnüsse fein hacken. Kokosmilch, Hirse, Aprikosen, Kardamomschoten und Wasser zusammen zum Kochen bringen. Die Hirse in ca. 10 Minuten garkochen. Die Kardamomschoten aus dem Topf nehmen und den Brei in eine Schüssel füllen. 

3. Bananen-Kokos-Kuchen

Bananen sind eine gute Quelle diverser Nährstoffe wie etwa Kalium, Magnesium, Vitamin B6, Vitamin C und Ballaststoffe. Kokosmehl ist ein guter Ersatz für Weizenmehl. Es ist glutenfrei, kalorienarm, relativ reich an Ballaststoffen sowie essenziellen Aminosäuren und enthält Laurinsäure, die die Darmflora reguliert. Eine ideale Kombination fürs Frühstück, nicht wahr? Sie entdecken unser Rezept hier >

4. Pflaumentarte

Fühlen Sie sich morgens wie eine matschige Pflaume? Dann bekämpfen Sie Ihre schlechte Laune am Morgen mit einer schön süßen (und schön einfachen) Pflaumentarte! Zum Rezept >

5. Pfannkuchen aus Kastanien-/Buchweizenmehl

Zutaten (für 1 Person):

  • 100G Kastanienmehl oder 70 g Kastanien- und 30 g Buchweizenmehl
  • 50 g Pfeilwurzelmehl
  • 2 Eier
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • Prise Salz
  • Kokosfett, Butter

Mehl und Eier in einer Schüssel vermengen. Pflanzenmilch zugeben, sodass ein geschmeidiger, dünner Teig entsteht. Anschließend die Pfannkuchen mit etwas Olivenöl, Butter oder Kokosfett in einer Pfanne ausbacken. 

Variationen:

  • Die Pfannkuchen mit frischem saisonalem Obst belegen.
  • Lust auf etwas Herzhaftes? Wie wäre es mit frischen Kräutern, Pesto, Tapenade, Wurstwaren, Ziegen- oder Schafskäse, fein geschnittenen Frühlingszwiebeln, Sprossen oder fein geschnittenen Gewürzgurken? 
  • Kräuter, Gewürze und Samen können auch direkt in den Teig gegeben werden.  

6. Grünes Omelett

Zutaten (für 1 Person):

  • 1 Zwiebel oder 2 Schalotten
  • 4 Blöcke Spinat (TK)
  • 5 Pilze: Shiitake, Austernpilze oder z. B. Champignons 
  • 3 Eier
  • Kokosfett (nicht raffiniert) oder Olivenöl 
  • Gewürze wie Kurkuma, Salz und schwarzer Pfeffer

Die Zwiebel putzen und fein schneiden. Die Pilze mit einer Bürste säubern und ebenfalls fein schneiden. Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin leicht anbraten. Die geschnittenen Pilze und die Spinatblöcke zugeben und erhitzen. Die Eier verquirlen und über die Spinatmischung gießen. Nach Geschmack Kräuter und Gewürze zugeben. Das Omelett durchgaren.

7. Chia-Pudding mit Kokos

Zutaten (für 1 Person):

  • 100 g Waldbeeren (Heidelbeeren, Himbeeren)
  • 200 ml Pflanzenmilch (Kokos oder sonstige)
  • 2 Esslöffel Chia-Samen
  • 2 Esslöffel Kokosraspel
  • Evtl. Vanillepulver

Dieses Frühstück wird am besten bereits am Vorabend vorbereitet. Die Milch in eine Schüssel gießen und Kokosraspel sowie Chia-Samen zugeben. Mit Wasser verdünnte (Kokos-)Milch macht den Chia-Pudding herrlich cremig, aber auch jede andere Pflanzenmilch ist geeignet. Die Mischung gut umrühren und dann abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Morgens den Chia-Pudding nochmals gut durchrühren. Das Obst waschen und zugeben. 

8. Avocado-Bananen-Mousse 

Zutaten (für 1 Person):

  • ½-1 Avocado
  • 1 kleine Banane
  • 1 TL Kakaopulver (roh)
  • 10 g Nusspaste
  • Evtl. Prise Zimt, Kokosflocken, frisches Obst

Das Fruchtfleisch aus der Avocado lösen und die Banane schälen. Beide Zutaten mit einem Stabmixer oder Mixer mit dem Kakaopulver und der Nusspaste zu einer Mousse aufschäumen. Die Mousse in eine Schüssel geben und nach Wunsch mit Kokosflocken oder Kokosraspeln, frischem Obst oder etwas Zimt bestreuen. 

9. Miso-Suppe

Zutaten (für 2 Personen/Portionen):

  • ½ Liter Bouillon: selbstgemacht, aus biologischem Bouillonpulver und/oder Fond
  • 3 Esslöffel Miso-Paste
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ½ Süßkartoffel
  • 1 Karotte
  • ½ Zucchini
  • 100 g Champignons oder Shiitake-Pilze
  • Frischer Koriander

Die Bouillon in einen Topf geben. Das Gemüse putzen und fein schneiden. Den Knoblauch fein hacken oder pressen. Das geschnittene Gemüse und den gepressten Knoblauch zugeben. Die Suppe kochen, bis das Gemüse bissfest ist. Zum Schluss die Miso-Paste zugeben. Den Koriander fein hacken. Die Suppe in einer Schale servieren und mit Koriander bestreuen.